Kooperation statt Konkurrenz: der gemeinsame Weg zum Erfolg

kooperation

Kooperation statt Konkurrenz

2018 habe ich zum “Jahr der Kooperation” erklärt. Hier auf meinem Blog habe ich mich etwas rar gemacht, das bedeutet aber nicht, dass ich untätig war. Ganz im Gegenteil. Nachdem ich mehr als ein Jahr weitgehend hinter dem Bildschirm meines MacBooks versteckt an meinem Business gearbeitet habe, war es Zeit, wieder verstärkt “hinaus” zu gehen. Das zweite Quartal ist noch nicht einmal zu Ende und es hat sich schon sehr viel getan. Bestehende Kontakte gepflegt, neue geknüpft. Netzwerken, sich bei Veranstaltungen sehen lassen. Gemeinsame Projekte erdacht, bisher unbeachtete Möglichkeiten eröffnet.

Das Ende der Einsamkeit

Wer – so wie ich – seit geraumer Zeit am (Online-)Business bastelt, weiß, dass er sich in Isolations-Gefahr begibt. Stunden vor dem Computer vergehen, Tage, Wochen, Monate. Unterbrochen nur von Pausen, die der Körper einfordert. Oder von Video-Calls und Skype-Coachings. Wieder vor dem Bildschirm. Die meisten Freunde wagen es kaum noch zu fragen, ob man Zeit für ein Treffen hätte. Viele Bekannte haben sich längst kopfschüttelnd entfernt. Irgendwann haben bei mir die Alarmglocken geläutet. Ich wollte meine sozialen Kompetenzen nicht verkümmern lassen, den Kontakt zu “echten Menschen” keineswegs verlieren. Also bin ich in Aktion gegangen.

Austausch mit Gleichgesinnten

Nur wer fragt, kann eine Antwort erhalten. Als ich auf Expertenflüsterin Angelika Buchmayer aufmerksam wurde, habe ich sie einfach angeschrieben. Sie hat ein persönliches Kennenlernen vorgeschlagen und kurze Zeit später fand ich mich mit zwei weiteren UnternehmerInnen in ihrem einladenden Heim wieder. Bei einem ihrer genialen Home Office Sharing Days

Das Schöne daran: der Austausch mit Gleichgesinnten, die auf einem ähnlichen Weg sind und Dich verstehen können (oft im Gegensatz zu Deinem Umfeld). Die dahinter liegenden, guten Gedanken: Jede(r) ist einzigartig. Wir ergänzen einander mit unseren Talenten und unserem Wissen. Wir beflügeln, motivieren uns und heben uns gegenseitig hoch. Es gibt keine Angst vor Konkurrenz, keine Sorge, jemandem etwas wegzunehmen. Jede findet ihre KundInnen, die genau zu ihr passen. Wir sprechen gegenseitige Empfehlungen aus und pflegen unser Netzwerk.

Brainstorming statt Binge Watching

Wer gerade am Aufbau seiner Selbstständigkeit arbeitet, kennt den ärgsten Feind der Produktivität ganz bestimmt: die Ablenkung. Mails checken und dann “nur ganz kurz” auf Facebook schauen. Nachrichten, Likes, Videos…und schon sind zwei Stunden vergangen. Die Social Media sind wahre Zeitfresser. Oder Du bemerkst, dass die neue Staffel Deiner Lieblingsserie auf Netflix eingetroffen ist! Bei Chips und Schoko in die weichen Kissen gekuschelt und drauflos geschaut. Drei Stunden sind da weg wie nichts. Wege, sich vor der (nicht mehr von einem Boss kontrollierten) Arbeit zu drücken, gibt es viele. Ja manchmal ist sogar der Hausputz attraktiver als das verbissene Arbeiten am Biss-ness ; ))

Da tut die Verbindlichkeit eines Home Office Sharing Days richtig gut. Beim Morgenkaffee wird in der Runde offen gelegt, was man vorhat. Am Ende des Tages wird es bewiesen und Feedback dazu eingeholt. Ein gutes Gefühl, an einem Tag wirklich viel weiter gebracht und geschafft zu haben. Vielleicht sogar etwas, das man schon lange vor sich hergeschoben hat. 

Solltest auch Du Interesse an diesem Konzept haben, klick einfach auf den Button für weitere Infos und Deine Teilnahme.

Home Office Sharing

Erfahrene ExpertInnen

Nach dem persönlichen Kennenlernen und einem weiteren von mir besuchten Home Office Sharing Day mit tollen Frauen, hat Angelika Buchmayer mich in ihren ExpertInnen-Pool aufgenommen. Darüber freue ich mich sehr und ich bin sicher, dass wir eine win-win-Situation für alle Beteiligten herbeiführen können. Um mich InteressentInnen vorzustellen, haben wir ein Interview aufgenommen. Du findest unsere und weitere inspirierende Gespräche auf Angelikas Webseite unter "Expert Talk". Hier erhältst Du wertvolle Tipps von ExpertInnen aus verschiedensten Bereichen, die Angelika Buchmayer für Dich genau unter die Lupe genommen hat.

Speakerin beim Online-Kongress

Eine weitere Möglichkeit der Kooperation ist die Teilnahme an einem Online-Kongress. Mehrmals wurde ich bereits angefragt, diesmal hat es gepasst. Auf Einladung von Irene Fellner vom Frauenzentrum Soul Sisters darf ich erstmals Speakerin auf einem Kongress sein. Meine Empfehlung dazu: auch wenn sich das Ego durch eine Anfrage geschmeichelt fühlt, sei wählerisch. 

Selektiere gut, in welches Umfeld Du passt. Nur dann wirst Du Dich wohlfühlen und nur dann wirst Du auch eine entsprechende Wirkung erzielen und das Interesse der "richtigen" Menschen erwecken können. Das Konzept des im Februar abgehaltenen Kongresses "Start Up Again!" war sehr stimmig und von Soulsisters-Gründerin Irene Fellner perfekt geplant und organisiert. Wegen des großen Erfolgs und weil viele Frauen nicht die Zeit gefunden haben, alle Videos anzusehen, wird der Kongress nun wiederholt. Hier geht es zur kostenfreien Anmeldung.

 

Online Kongress "Start Up Again!"

Die Private Mastermind

Noch einen Tipp habe ich für Deinen Weg raus aus der Isolation in die Kooperation. Intensiviere Verbindungen, die Du schon hast. Bei mir waren es zwei weitere tolle Business Ladies, die ich während eines Online-Coaching-Programms kennen gelernt habe, das wir gemeinsam besucht haben. Nach dessen Beendigung haben Julia Fabich, Catherine Hyza und ich uns zusammen getan, um uns in regelmäßigen Abständen zu einem Mastermind-Call via Zoom zu treffen und uns weiterhin gegenseitig zu unterstützen. Wir kommunizieren ganz offen miteinander. Wir feiern gemeinsam unsere Erfolge, thematisieren aber auch unsere Rückschläge. Wenn eine von uns - etwa bei den FB-Ads oder bei ihren Angeboten - "hängt", weiß eine andere oft Rat. Auch die Außensicht auf Newsletter, Webseite und Co. ist von unschätzbarem Wert. Ich bin sicher, auch in Deinem Umfeld gibt es 2 - 3 Personen, die auf einem ähnlichen Weg sich wie Du. Frag sie einfach, die Chancen stehen gut, dass sie vom Vorschlag einer privaten Mastermind begeistert sein werden.

Das spontane Business-Frauentreffen

Kooperation geschieht nicht immer nur geplant. Bleib offen für Neues. Und sei auch einmal ganz spontan. Lass Raum für den Zufall (aber den gibt es ja gar nicht, oder?) So habe ich eines Tages auf Facebook die Einladung zu einem Business-Treffen gelesen, die Bojana Aurora Tadic ausgesprochen hatte. Ich war mit ihr zwar über FB verbunden, kannte sie jedoch nicht persönlich. Mit einer kurzen Nachricht habe ich mein Erscheinen beim Treffen angekündigt. Im wunderbaren Ambiente des Schönheitssalons Selma La fleur de lys in der Wiener Innenstadt wurde ich sehr freundlich aufgenommen und konnte einen ganz entspannten und kommunikativen Sonntag Nachmittag im Kreis interessanter Frauen verbringen. Völlig ohne Stutenbissigkeit, geprägt von gegenseitigem Respekt und Wertschätzung für die Geschichte jeder Einzelnen. Danke! 

Du siehst, es gibt sehr viele Möglichkeiten, sich mit Gleichgesinnten zu vernetzen und für beide Seiten erfreuliche Kooperationen einzugehen. Mein abschließender Tipp: sieh Dir doch einmal genau an, wer sich unter Deinen vielen FB-Freundinnen befindet. Alle kennst Du gar nicht persönlich, oder? Ihre Freundschaftsfragen hast Du rasch angenommen, etwa nach einem kurzen Blick auf die gemeinsamen Freunde. Mir geht es genau so. Bei näherer Betrachtung wirst Du sicher interessante Menschen finden, mit denen Du Dich vielleicht etwas enger vernetzen möchtest.

Kommunikation ist die Grundlage jeder Kooperation. Wenn Du Fragen zu Deiner authentischen Kommunikation hast, dann melde Dich bei mir für ein kostenfreies Gespräch. Hier geht es zu meinem Buchungskalender:

Kostenfreies Gespräch buchen

 

 

About The Author

Ohrenkaktus

Veronika Pavlicek. Expertin für authentische Kommunikation. Anti-Schubladen-Mentorin. Survival Trainerin für die Seele.

Ohrenkaktus-Kommentare

Leave A Response

*

* Denotes Required Field